Impfen - oder über die Annahme des eigenen Schicksals


Liebe Leserin, lieber Leser


Der Bundesrat hat letzte Woche das Covid-19 Gesetz in die Vernehmlassung gegeben. Dort ist unter anderen kritischen Punkten ein Impfobligatorium vorgesehen.


Während des Covid-19 Shutdowns hat mich vor allem das Impfthema getriggert. Als Kind musste ich mal wegen einer kleinen Wunde auf der Eisbahn in den Notfall. Dort angekommen hat der Arzt beschlossen, dass diese Wunde mit einer Tetanusspritze behandelt werden soll. Wie jedes Kind, mochte auch ich nicht mit einer Spritze gestochen werden. Meistens liess ich es jedoch zu. An diesem Tag allerdings ist in mir ein so grosser Widerstand aufgekommen - den ich mir selber nicht erklären konnte. Aber ich habe mich so fest gegen diese Spritze gesträubt, dass mich zwei Ärzte festhalten mussten. Ich hab so wild um mich geschlagen. Aber ich hatte keine Chance, mich zu wehren.


Die Kinder können sicherlich sehr vieles nicht verstehen. Sie haben nicht das Wissen eines Erwachsenen. Was Kinder jedoch sehr gut können ist wahrnehmen. Instinktiv nehmen sie wahr, was für sie gut ist und was nicht. Sie sind noch nicht konditioniert. Es gibt aber sehr viele Entscheidungen, die gegen ihren Willen getroffen werden. Zum vermeintlichen Wohle des Kindes.


Mir geht es in diesem Beitrag nicht über ein moralisches Urteilen von Impfungen Oder das Verurteilen von Eltern, die ihre Kinder impfen lassen.


Es ist nur so, dass ich mich, je älter ich wurde, vor allem mit Hilfe der Astrologie, auf den Weg gemacht habe, Zusammenhänge zu verstehen, die mir in der Schuler keine Lehrer vermitteln konnten.


Ich habe vor allem über die rhythmischen Münchenlehre des Astrologen Wolfgang Döbereiner gelernt, dass beim Thema "impfen" ein direkter Zusammenhang mit der Annahme des eigenen Schicksals besteht.


Jeder Mensch, der hier auf diese Erde kommt, bringt auch sein ureigenes Schicksal mit. Es ist dies seine Geschichte, die ihn seit dem Beginn seines Weges durch die Äonen der Zeit, begleitet. Jeder Mensch wird in eine zu seinem Schicksal passende Familie, zur genau richtigen Zeit und genau in den passenden Ort hineingeboren. Wir werden also genau in die für uns perfekten Bedingungen reingeboren, damit sich unsere Seele weiterentwickeln kann.


Wir erwachen also in ein neues Leben hinein. Was aber sehr individuell ist, ist die Dauer des Aufenthaltes in einem Leben. Es gibt Seelen, die hundert Jahre in einem Leben für die Bewältigung ihrer nächsten Aufgabe benötigen. Und es gibt Seelen, die brauchen vielleicht nur ein paar Tage. Und dann gehen sie wieder.


Wir leben in einer Zeit, wo dieser Umstand nicht mehr angenommen wird als Fügung. Es gibt eine offensichtliche Bewertung: wenn ein kleines Kind stirbt, ist das viel schlimmer, als wenn ein alter Mensch stirbt. Aber warum? Warum meinen wir das? Wenn Du in Dich hineinhorchst, findest Du sicher Deine eigenen Antworten.


Das Abwenden des Todes sowie das Verhindern von Krankheiten bringt seit der Industrialisierung die Impfung ins Spiel. Wir Menschen sind sehr intelligent. Und wir versuchen immer wieder, das Schicksal auszutricksen. Mit ganz unterschiedlichen Mitteln und Erfolgen.


Es werden im Jahre 2020 tausende Impfungen hergestellt. Wir Menschen können uns gegen sehr viele Krankheiten impfen.


Meine persönlichen Einwände gegen Impfungen sind folgende:


Die Inhaltsstoffe von Impfungen sind sehr problematisch. Es gibt viele Nebenwirkungen, über die nur sehr wenige Ärzte schreiben. Für Alle, die dieses Thema interessiert, empfehle ich das Buch von Dr. med. Gerhard Buchwald "Impfen - das Geschäft mit der Angst". Gerhard Buchwald ist im Februar 1920 in Eisenberg geboren und hat bis 2009 als Arzt und Mensch gelebt und geforscht.


Er hat aufgezeigt, dass alle Krankheiten und Epidemien einen natürlichen Verlauf haben. Und vor allem zeigt er in seinem Buch die sehr kritischen Inhaltsstoffe von Impfungen auf.


Ein weiterer Punkt, der mich beim Thema "impfen" berührt ist , dass wir gar nicht mehr über den Zusammenhang in Bezug auf Krankheit oder Epidemien und unserer Lebensweise nachdenken. Viele Menschen glauben, dass ein böses Virus oder eine gemeingefährliche Krankheit unser Leben bedroht. Meiner Ansicht nach wurde uns diese Sichtweise "eingeimpft".


Impfung hat inhaltlich auch noch ein anderes eher verborgenes Thema. Nämlich: uns wird eine Information eingeimpft. Also anstatt, dass wir unsere eigenen Erfahrungen mit einer Lernaufgabe machen können im Zusammenhang mit Krankheit, Leben und Tod, wird uns eine fremde Information in den Körper gespritzt. Diese Information beeinflusst aber nicht nur unseren physischen Körper sondern auch unseren Mentalkörper. Der Impfvorgang beeinflusst unser Denken und unser Handeln.


Mir ist wichtig, dass jeder Mensch selber entscheiden darf, ob er/sie sich impfen lassen soll. Mir ist es jedoch ein Anliegen, dass jeder Mensch Zugang zu den Informationen hat, was er sich da für Substanzen spritzen lässt und vor allem, was es für Folgen hat. Es werden sehr bedenkliche Stoffe für Impfungen verwendet. Es liegt in der Verantwortung der Ärzte, ihre Patientinnen und Patienten darüber aufzuklären.


Ich weiss nicht viel, aber etwas habe ich gelernt. Wenn Du Dein Schicksal und das Schicksal der von Dir geliebten Menschen annehmen kannst, findet in der Seele eine Bewegung statt. Es ist die Anerkennung, dass das Schicksal eines jeden Menschen genau das richtige ist. Es ist das JA unserer Existenz. Mit allen dunklen und lichtvollen Seiten. Es ist das JA zum Schmerz. Das JA zum Verlust. Es ist das JA zum Ungewissen. Das JA weiterzugehen. Es ist das JA zum Leben in seiner ganzen Vielfalt. Das JA ist Liebe (das NEIN übrigens auch).


JA - ist heute das Heilmittel.


Mögen wir alle selbstbestimmt unseren eigenen Weg gehen.


Ich verneige mich vor meinem und Deinem Schicksal.


Löf

Susan Mostafa







Featured Posts
Beiträge demnächst verfügbar
Bleiben Sie dran...
Recent Posts
Archive
Search By Tags
Noch keine Tags.
Follow Us
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2015 eckraum / neue impulse