Dies sind einige Zeichen, welche in der «neuen Homöopathie» – der Medizin zum Aufmalen benutzt werden, um Informationen umzukehren und in Dissonanz stehende Schwingungsfelder wieder in Harmonie zu bringen.

 

Der Wiener Elektrotechniker Erich Körbler hat herausgefunden, dass bestimmte Strichkombinationen sowie auch das Sinuszeichen Informationen im Schwingungskörper beeinflussen und zwar bei Menschen, Tieren und in der Natur. Seit der Quantenphysik, wissen wir, dass wir alle aus Schwingungsfeldern bestehen, die miteinander verbunden sind und stetig miteinander kommunizieren. Sind diese untereinander in Harmonie geht es unserem Organismus bestens. Wenn jedoch zwei oder mehrere Schwingungsmuster nicht harmonisch zueinander stehen, entsteht Unwohlsein und Krankheit, was unserem Körper Energie entzieht und diesen schwächt.

 

Damit ermittelt werden kann ob und wie stark ein Organismus im Ungleichgewicht ist, benützen wir in der «neuen Homöopathie» eine Einhandrute, den sogenannten Tensor und den Vektorenkreis. Wir setzen dann je nach Belastungsgrad die dazugehörigen Strichzeichen und Symbole ein.

 

Indikationen in der «neuen Homöopathie»:

★   Ursachenfindung und Behandlung von Krankheiten

★   Energetische Harmonisierung des Organismus

       (Meridianbalance und Chakrenausgleich)

★   Umgang mit Suchtthemen und Glaubenssatzarbeit

★   Ausleitung von Toxinen (besonders nach Therapien mit  chemischen Medikamenten)

★   Raumharmonisierung durch Elektrosmog oder geopathischen Störzonen (Wasseradern, Verwerfungen)

 

Die «neue Homöopathie» ist eine sehr schonende Behandlungsmethode und zeigt uns einen Weg, uns mit unserem Körper anzufreunden und seine Botschaften wirklich zu verstehen.

 

© 2015 eckraum / neue impulse